Conversion Tracking mit dem Lead Generator für Immobilien2018-12-19T13:45:37+00:00

Conversion Tracking mit dem Lead Generator für Immobilien

„Conversions, Tracking, Ziele!“ Sie als Werbetreibende Immobilienmakler haben das bestimmt schon oft genug gehört oder aber gelesen – insbesondere im Zusammenhang mit Online-Marketing. Welche Ziele Sie dabei verfolgen sollen und wie diese überprüft werden, ist in der Regel die große Frage. Die Antwort auf diese Frage ist einfach und lautet Conversion-Tracking. Wie Sie dabei im Idealfall vorgehen, welche Möglichkeiten sich daraus ergeben und was es ihnen bringt, erklären wir im nachfolgenden Artikel.

Was ist Conversion Tracking?

Das einfache Messen der Klicks auf einer Seite reicht bei Weitem nicht aus. Mittlerweile kommt es auf dem Mix und die Analyse verschiedenster Komponenten an, die zu einem runden Ergebnis der Tracking Analyse führen. Welche sind das genau?

Fest definierte Ziele setzen
Das einfache Messen von Klicks auf einer Seite ist eher eine reine Gefühlssache als eine tatsächliche Auswertung von abgeschlossenen Anfragen oder Aufträgen. Es lässt sich nicht genau bestimmen, ob mehr gekauft wurde, häufiger angerufen wurde, ob Sie mehr Aufträge erhalten haben oder was auch immer Ihr Ziel gewesen ist.
Durch den Einsatz von Google AdWords stehen Ihnen sehr viele Möglichkeiten zur Verfügung, um fest definierte Ziele über ein detailliertes Conversion Tracking zu messen.

Aktionen direkt weiterverfolgen
So erhalten Sie als Werbetreibende Immobilienmakler die Möglichkeit, Ziele in Google AdWords anzulegen sowie gewinnbringende Aktionen zu verfolgen (dies kann beispielsweise eine Anfrage über einen Leadgenerator sein).

Optimieren, steuern, kontrollieren – so funktioniert Conversion Tracking
Durch die Nutzung von Conversion Tracking können Sie Ihre Kampagnen je nach Erfolg optimieren und aussteuern. Keywords mit sehr vielen Conversions (Zielerreichungen) können Sie beispielsweise höhere Gebote auf den Klickpreis geben, um den Erfolg noch weiter auszubauen. Keywords, die hingegen wenig oder gar keine Conversion erzielen, können getrost pausieren. Durch die zielgerichtete Kostenverteilung lassen sich Streuverluste minimieren.

Die Einrichtung des Tracking in Verbindung mit dem Leadgenerator – das ist wichtig:

Die Einrichtung des Conversion Trackings ist relativ einfach: Sie müssen lediglich im Conversion-Bereich in Google AdWords den jeweiligen Conversion-Typ einrichten und die Conversion Art auswählen (s. Abbildung 1), im zweiten Schritt wählen Sie den Punkt „Google Tag Manager verwenden“ (s. Abbildung 2). Im Anschluss daran erhalten Sie eine Tracking-ID,  die Sie anschließend bei den Grundeinstellungen des Leadgenerators eintragen (s. Abbildung 3). Bei potentiellen Eigentümern, die im späteren Verlauf auf Ihre Werbeanzeigen klicken, wird dann ein Cookie gespeichert. Darüber lässt sich der jeweilige Eigentümer zurückverfolgen, den Zeitraum haben Sie bei der Einrichtung des Conversion-Typs ja bereits festgelegt.

Google AdWords schlägt in den empfohlenen Einstellungen einen Conversion-Tracking-Zeitraum von 30 Tagen vor (diesen können Sie auf bis zu 90 Tage erhöhen). Das bedeutet: Klickt ein Eigentümer heute auf eine Ihrer Anzeigen, entscheidet sich jedoch erst in 20 Tagen dazu, eine Immobilienbewertung anzufordern, dann würde dies noch in den 30-tägigen Zeitraum fallen. Dieses Beispiel zeigt Ihnen, dass es wichtig ist, bei der Erfolgsmessung etwas Geduld mitzubringen, nicht jeder Eigentümer klickt auf Ihre Anzeige und führt sofort eine Anfrage aus.

Einrichtung des Conversion Typs

Abbildung 1 Einrichtung des Conversion Typs


Abbildung 1 - Verwendung des Google Tag Manager

Abbildung 2 – Verwendung des Google Tag Manager


Einrichtung von AdWords in den Grundeinstellungen des Leadgenerators

Abbildung 3 – Einrichtung von AdWords in den Grundeinstellungen des Leadgenerators

 

 

Nutzung von Google Analytics zur Erfolgsmessung

Selbstverständlich ist es auch möglich die Erfolge mittels Google Analytics zu messen, der Leadgenerator ist bereits für die Nutzung von Google Analytics vorbereitet. Die Einrichtung erklären wir anhand der folgenden Bilder.

Legen Sie in Google Analytics im Bereich Verwaltung ein neues Zielvorhaben an

zielvorhaben anlegen

Wählen Sie als Zielvorhaben Kontakt aus

Den Namen können Sie frei bestimmen, als Typ wählen Sie bitte Ereignis aus.

 Geben Sie die Ereignisbedingungen wie im nachfolgenden Bild dargestellt ein, den Wert können Sie frei definieren.