Die per­fek­te Im­mo­bi­li­en­mak­ler Web­site

Vor dem ersten persönlichen Kontakt mit einem Makler informieren sich die meisten Nutzer im Internet. Ca. 80% der Deutschen sind heutzutage online. Das bedeutet, dass eine Website von Immobilienmaklern als digitales Maklerbüro und digitale Visitenkarte agiert. Der erste Eindruck zählt: In wenigen Sekunden entscheidet ein Nutzer ob er sich die Website anschaut oder nicht. Wir geben Ihnen 6 Tipps, wie Sie Nutzer (Suchende und Eigentümer) auf Ihrer Website halten.

1. ZIEL UND ZWECK DER WEBSITE FESTLEGEN

Bevor Sie Ihr Layout oder den Inhalt festlegen, sollten Sie zuerst Ihre Ziele definieren. Welchen Zweck soll die Website erfüllen? Welche Zielgruppe wollen Sie erreichen? Sie müssen Ihr Ziel klar definieren und den Nutzer zu diesem Ziel führen. Ihre Website sollte eine bestimmte Zielgruppe ansprechen. Bei Immobilienmaklern können es mehrere Zielgruppen sein: Verkäufer/Vermieter und Käufer/Mieter, beide unterscheiden sich in ihrer Ansprache. Verkäufer und Vermieter möchten die Kompetenz Ihrer Dienstleistung in Anspruch nehmen, während Käufer und Mieter sich für Ihre Objektangebote interessieren. Passen Sie daher die Ansprache gemäß der Zielgruppe an. Des Weiteren sollten Sie sich messbare Ziele setzen die Sie, nach einigen Wochen, über Analyse-Tools auswerten können, z.B. Anzahl der Kontaktanfragen oder Eigentümer Kontakte.

2. NEUGIER DURCH GUTE GRAFISCHE DARSTELLUNG & INHALTLICH GUTE TEXTE ERWECKEN

Ihre Seite sollte Interesse und Neugier erwecken. Arbeiten Sie mit Ihren Unternehmensfarben, jedoch nicht mehr als 2-3 verschiedenen Farben. Ihr Logo sollte in hoher Auflösung auf der Startseite abgebildet und durchgehend auf Ihrer Website zu finden sein. Mit diesen Schritten können Sie Ihre Markenbildung steigern. Schreiben Sie Ihre Texte so, dass Ihre Zielgruppe sie versteht. Dabei sollten Sie inhaltlich kreativ und originell bleiben. Der Nutzer ist auf der Suche nach gezielten Informationen und möchte sich nicht erst durch einen Roman lesen müssen. Kurze knappe Sätze, nicht mehr als 8-9 Wörter pro Satz. Achten Sie darauf, dass die Bilder themenrelevant und qualitativ hochwertig sind. Bewegte Bilder und Videos steigern die Neugier des Nutzers. Mit Hilfe einer virtuellen Tour kann der Nutzer mit Ihrer Website interagieren. Mit einem sogenannten Call-to-Action Button können Sie den Blick des Nutzers leiten und ihn gleichzeitig auffordern Ihren Newsletter zu abonnieren oder an Ihrem Webinar teilzunehmen.

3. PERFEKTE TECHNISCHE UMSETZUNG

Bei der technischen Umsetzung sollten Sie sich vorab entscheiden, ob Sie Ihre Website selber erstellen (bspw. WordPress) oder zur Alternative greifen und die Website von einer Werbeagentur programmieren lassen. Die Website sollte technisch mit allen Funktionen, Links oder verknüpften Schnittstellen einwandfrei funktionieren. Bei einer langen Ladezeit besteht die Gefahr, dass Besucher die Website verlassen, daher sollte die Ladezeit nie mehr als 3 Sekunden betragen. Grund für lange Ladezeiten können große Bilddateien auf der Website sein. Empfohlen ist eine Bildgröße von ca. 300px im Fließtext und 500px von Galeriebilder (ohne Großansicht). Sollten die Galeriebilder mit Großansicht vorhanden sein, empfehlen wir ca. 1000 px. Da wir in einer Welt leben, die immer mobiler wird, sollte Ihre Website auf allen mobilen Endgeräten responsive sein. Das bedeutet, dass Ihr Design und Format sich auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone anpasst und optisch gut dargestellt wird. Halten Sie Ihre URL so simpel und kurz wie möglich. Im Idealfall merkt sich der Besucher Ihre URL und kehrt wieder zurück.

4. SEO – SUCHMASCHINEN OPTIMIERUNG

Damit Sie Ihre Position im Ranking der Suchmaschinen wie Google verbessern, sollte Ihre Website suchmaschinenoptimiert sein (SEO). Die Überschrift und Beschreibung für die Suchmaschinen sollten dem Suchenden ein klares Bild darüber verschaffen, womit sich Ihre Website beschäftigt (nutzen Sie dafür Tools wie Snippet Generator). Wichtig ist, dass Sie dabei die richtigen Keywords verwenden. Durch das Beschriften der Bilder liefern Sie Content für die Suchmaschine und können damit im Ranking höher positioniert werden, wenn ein Suchender nach Ihren Keywords sucht.

5. GUTE USABILITY (BENUTZERFREUNDLICHKEIT)

Überlegen Sie sich im Vorfeld eine einfache intuitive Navigationsstruktur. Der Nutzer sollte ohne weitere Mühen das Menü, Kontaktformular oder Impressum finden können. Ihre E-Mail oder die Telefonnummer sollte zu jeder Zeit für den Nutzer sichtbar sein, damit er sofort mit Ihnen in Kontakt treten kann. Ansonsten riskieren Sie Ihn an die Konkurrenz zu verlieren. Wenn Sie dem Besucher einen Newsletter oder ein Webinar anbieten möchten, sollte es nicht mehr als 1-2 Klicks brauchen, um den Newsletter zu abonnieren oder am Webinar teilzunehmen. Ein weiteres klickbares Element sollte das Logo sein, welches den Nutzer zurück zur Startseite bringt. Verweisen Sie auf Ihre Social-Media-Kanäle. Dadurch können sich potenzielle Kunden ein genaueres Bild von Ihnen verschaffen und Sie sammeln zusätzliche Fans oder Follower.

6. ZIELE MESSEN UND STEUERN

Kontrollieren Sie Ihre Ziele, indem Sie den Traffic messen und analysieren. Das können Sie entweder über die Einstellungen Ihrer Website machen oder über externe Anbieter. Analysieren Sie, wo das Interesse Ihrer Nutzer liegt oder wo Sie Ihre Website verlassen. Optimieren Sie mit diesem Fokus Ihre Website Schritt für Schritt und halten Sie so Nutzer länger auf Ihrer Seite. Nutzen Sie Analyse-Tools wie Google Analytics und werten Sie aus, wie oft Ihre Seite abgerufen wurde oder woher die Nutzer kommen.Ihre Website ist ein essentieller Bestandteil Ihres Unternehmenserfolges und Ihre digitale Visitenkarte im Netz. Kluge Nutzerführung macht Sie und Ihre Unternehmensziele langfristig erfolgreich. Es lohnt sich also hin und wieder einen genauen Blick auf Ihre Internetpräsenz zu werfen.
Unsere Tipps:

  • Weniger ist Mehr – achten Sie auf Ihren Inhalt und Ihre Objektpräsentation
  • Nutzen Sie bewegte Bilder – z.B. durch die Nutzung virtueller Touren
  • Klare Navigation – Ihre Website ist der Wegweiser durch Ihr virtuelles Maklerbüro
  • Suchmaschinenoptimierung berücksichtigen – damit Sie im Ranking oben positioniert werden
  • Kontaktaufnahme – sichtbare Telefonnummer und E-Mail-Adresse erhöht die Wahrscheinlichkeit der Anfragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.